top of page

Zwei Kunst-Highlights im Löwenbräu Zürich

Berlinde de Bruyckere bei Hauser & Wirth Ragnar Kjartansson im Migros Museum für Gegenwartskunst, "Acts of Friendship"

Die Werke der belgischen Künstlerin Berlinde de Bruyckere vergisst man nicht mehr, wenn man sie einmal gesehen hat. Sie arbeitet mit Bronze, Wachs, Tierhäuten und Fellen, Papier, Textilien und Holz. Ausdruckstark die beiden gebeugten Figuren, «Arcangeli» bedeckt von fliessenden Mantelfalten auf Zehenspitzen gehend, wie zwischen Welten. Die Werke aus der Serie «It almost seemed a lily» beeindrucken durch die Vielfalt der Materialen in Rahmen aus altem Holz, kraftvoll-zart und erschreckend zugleich. Überwältigend war für mich der liegende Arcangelo, eine Figur von der nur die Beine zu sehen sind, auf einem düsteren Podest aufgebahrt. Die Künstlerin stellt dazu die Frage: "Wie viel kann eine Person von der Last einer andern tragen, bevor sie selbst zusammenbricht?" (Bis 13. Mai 2023)


«The visitors» von Ragnar Kjartonnson

Die 2012 für das Migros Museum geschaffene Video-Arbeit wurde bereits in den grossen Museen rund um die Welt gezeigt und hat offenbar überall fasziniert. In einer alten Villa am Hudson River in Upstate New York versammeln sich acht Musiker:innen und ein Chor. Jede:r Musiker:in spielt allein in einem der Zimmer, der Chor ist auf der Terrasse. Während 64 Minuten hören wir ein Lied, das Kjartansson einen «femininen, nihilistischen Gospel-Song» nennt und der auch eine Hommage an die schwedische Band ABBA ist. Der Klang des Lieds und die Bilder der neun grossen Screens im dunkeln Saal haben einen unglaublichen Sog. Mensch sitzt eine Stunde dort, schaut, hört, versinkt und möchte, dass es nie aufhört – eine visuelle und akustische Meditation. (Bis 28. Mai 2023)

Die gegenwärtige Ausstellung im Migrosmuseum «Acts of Friendship» ist eine in drei Teilen gezeigte Schau der Sammlung von Gegenwartskunst, der erste Teil dauert bis 2. April. Ein köstlicher Entspannungsort ist Esther Eppsteins message salon Wohnwagen, wo man bei einem Bier ungezwungen mit andern Besucher:innen ins Gespräch kommen kann. Während der Dauer der Freundschafts-Ausstellung bis Mitte September ist der Eintritt gratis!


Comments


bottom of page