Das Wunder Venedig

Aktualisiert: Juni 4

DIE GLOCKEN VON SAN PANTALON von Klara Obermüller Dieses schmale Buch ist das Schönste, was ich je zu und über Venedig gelesen habe. Gut, ich bin sehr empfänglich: Venedig ist seit 40 Jahren eine unverändert grosse Liebe und für mich hat es Henry James auf den Punkt gebracht: «Es gibt zwei Arten von Städten: alle andern und Venedig.» Diese Worte hat Klara Obermüller ihrem venezianischen Tagebuch vorangestellt. Vier Monate, von Mitte Dezember bis Mitte April, konnte sie auf Einladung der Forbergstiftung mit ihrem Mann eine Wohnung in einem Palazzo am Rio San Pantalon beziehen. Sie nahm sich für diese Zeit nur etwas vor: Nichts zu müssen, sich zu nichts verpflichten, nur da zu sein, in dieser Stadt. Wie sie die Tage verbringt, was sie sieht, wie die Kunst in Museen und Kirchen sie berührt und beschäftigt, wie die Stadt ein Zuhause wird – das schildert Klara Obermüller so stimmungsvoll, nachvollziehbar und beeindruckend, dass man das Büchlein in einem Zug durchlesen will. Dazwischen sehr persönliche Reflexionen über das älter werden, biografische Notizen und historisch Spannendes zu Kunstwerken und Stadt, aber auch Beobachtungen zum Alltag in Venedig. Was für ein wunderbarer Fundus an Anregungen zum selber denken, schauen und entdecken. Sehr schöne Fotos von ihr selber und ihrem Mann, Kurt Studhalter, sowie ein kleines Glossar der Lieblingsorte (Cafés, Restaurants, Kirchen, Geschäfte) machen das kleine Buch zu einem Venedig-Führer der allerfeinsten Art!