Skulpturen? Skulpturen!

CH – Skulptur seit 1945 in Aarau Es ist eine Mega-Ausstellung im Kunsthaus Aarau. Sie umfasst 230 skulpturale Werke von 150 Künstler*innen seit 1945. Die Vielfalt von Materialien, Formen und Ausdruck ist überwältigend. Es gibt Wiedersehen mit lange nicht mehr gesehenen (oder vergessenen) Werken und Künstler*innen, aber auch noch nie Gesehenes, Überraschendes, Neues. Weil es ausschliesslich Schweizer*innen sind wird offensichtlich, welch ein grosses gestalterisches Potenzial aus unserem kleinen Land gekommen ist und kommt. Denn alle unserer Grossen sind da: Meret Oppenheim, Urs Lüthi, Hans Arp, Max Bill, Sophie Täuber, Jean Tinguely, Niki de Saint Phalle, Ugo Rondinone, Sylvie Fleury, May Thu Perret, Not Vital, Steiner/Lenzlinger – um eine Auswahl zu nennen. Aber die grosse Überraschung ist die Vielzahl an weniger (bis mir) unbekannten Namen und vor allem: es gab und gibt viel mehr Frauen, die skulptural arbeiten, als wir gemeinhin denken. Ganz offensichtlich wurde da kuratorisch tolle Arbeit geleistet! Da einige Zwischenwände entfernt wurden, wandern wir im Hauptsaal durch eine dichte Welt von Objekten und Figuren und diese Mischung von Bekanntem und Überraschendem ist unglaublich anregend und manchmal auch vergnüglich. In meiner Bildergalerie unten sind ausschliesslich Werke von Frauen vertreten! (Bis 26.09.2021)