«The 2000 Sculpture» nicht verpassen!

Walter de Maria wieder im Kunsthaus Zürich

Wer die gewaltige Installation der weissen Gipsbarren noch nicht kennt, sollte unbedingt hin. Es ist nicht nur eines der grössten, sondern für mich auch eines der betörendsten Kunstwerke, die ich in einem Museum gesehen habe. Das Werk gehört dem Kunsthaus und war bereits vor 20 Jahren ausgestellt. Die Barren sind 50 cm lang, 12 cm hoch und sind in 20 Reihen à 100 Barren ausgelegt. Sie füllen den dafür vollständig leeregeräumten grossen Ausstellungssaal des «alten» Kunsthauses, den man sonst nie so sieht. Es sind 500 Quadratmeter Fläche mit Tageslicht. Die wechselnden Muster, welche sich durch Lichteinfall, Form und Anordnung der Gipsbarren ergeben, bescheren einem beim Umrunden der Bodenskulptur ein unvergessliches Seh-Erlebnis. (bis 20.02.2022)